Corona Novemberhilfe | Dezemberhilfe 2020

Vom Bundesministerium für Wirtschaft gibt es aufgrund der aktuellen Corona-Situation für viele Branchen eine einmalige Unterstützung in Form einer außerordentlichen Wirtschaftshilfe.

Die Hilfe wird als einmalige Unterstützung ausbezahlt. Der Bezugswert ist der durchschnittliche wöchentliche Umsatz im November | Dezember 2019. Die Erstattung beträgt 75 % des entsprechenden Umsatzes im Bezugsjahr.
Für Unternehmen, die sich nach November 2019 gegründet haben, wird der Vergleich mit den Umsätzen von Oktober 2020 herangezogen. Soloselbstständige können als Vergleichsumsatz alternativ zum wöchentlichen Umsatz im November  | Dezember 2019 den durchschnittlichen Wochenumsatz im Jahre 2019 zugrunde legen.

Weitere Informationen zu den Novemberhilfen erhalten Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:
Link

Corona Novemberhilfe | Dezemberhilfe Rechtsanwalt Steinhauer aus Triernbsp

Als zugelassener Rechtsanwalt bin ich bei der BMWI registriert und kann ihren zulässigen Antrag auf Novemberhilfe | Dezemberhilfe stellen.

Die Bearbeitung Ihres Antrages läuft in der Kanzlei vollständig Digital. Ein persönliches Treffen ist aufgrund der Situation nicht vorgesehen. Selbstverständlich bin ich jederzeit telefonisch erreichbar und ein Besprechungstermin per Videotelefonie ist möglich.

falls gegeben, vollständig mit Gesellschaftsform

Sie erhalten umgehend nach Ihrer Kontaktaufnahme weitere Unterlagen zur Bevollmächtigung und Vertragsdetails von mir.

Benötigt wird eine anlassbezogene Vollmacht um in Ihrem Namen handeln zu dürfen.

Für die Prüfung ihrer Unterlagen und die Beantragung jedes Antrages wird ein Pauschalhonorar in Höhe von 5 %  des berechneten Förderbeitrags zzgl. Auslagen und der geltenden Umsatzsteuer fällig. Mindestens jedoch 300,00 € zzgl. Auslagen und der geltenden Umsatzsteuer.

Im Weiteren erhalten Sie einem umfangreichen Fragebogen zu den wirtschaftlichen Verhältnissen ihres Unternehmens, die für den Antrag benötigt werden.

Zudem werden folgende Unterlagen benötigt:
-Betriebswirtschaftliche Auswertung 2019 und 2020 (soweit vorliegend)
– Summen- und Saldenliste 2019 und 2020 (soweit vorliegend)
– Umsatzsteuervoranmeldungen 2019 und 2020 (soweit vorliegend)
– Kopie der Bewilligungsbescheide über bereits erhaltene Förderungen (Soforthilfe, Überbrückungshilfe, Novemberhilfe etc.)

Nach der Bearbeitung ihres Antrages setze ich mich mit Ihnen in Verbindung.

Sie erhalten eine Einschätzung zur Höhe des Zuschusses und ihr Antrag wird nach der Besprechung für die Übermittlung vorbereitet.

Nachdem alle Fragen geklärt wurden, wird ihr Antrag über die Online-Plattform des BMWI eingereicht. Die Auszahlung erfolgt direkt auf eines Ihrer angegebenen Konten.

Gratis Ersteinschätzung

Gratis Ersteinschätzung