Einführung

Ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) oder eine Verkehrsstraftat kann ein Führerscheinentzug und ein Fahrverbot zur Folge haben.

Bei einem Fahrverbot können Sie den Führerschein, nach der verhängten Frist, bei der entsprechenden Behörde abholen und direkt wieder ein Fahrzeug führen.

Dagegen wird Ihnen bei einem Entzug der Fahrerlaubnis das Recht ein Fahrzeug zu führen dauerhaft entzogen. Um erneut ein Fahrzeug führen zu dürfen, ist die Neubeantragung der Fahrerlaubnis notwendig. Dies ist erst nach einer Sperrfrist (mindestens 6 Monate) möglich. Zudem muss ggf. die Fahreignung nachgewiesen werden, z.B. durch das Bestehen einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU).

Bei bestimmten Verstößen erhält man Punkte im Fahreignungsbewertungssystem beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg, umgangssprachlich auch „Punkte in Flensburg“ genannt.

Ab 4 Punkten erhalten Sie eine Ermahnung und ab 6 Punkten eine Verwarnung. Beide Mitteilungen sind kostenpflichtig.
Ab 8 Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Führerscheinentzug? Promillegrenzen im Straßenverkehr - Strafverteidiger | Rechtsanwalt Steinhauer aus Trier

Bildquelle: Pexels auf Pixabay

Stand: 05.08.2020

Bewertung des Beitrags:

()

Führerscheinverlust durch den Konsum von Alkohol

Für Fahranfänger gilt eine 0,0 Promillegrenze. Für alle anderen Fahrer gilt eine Promillegrenze von 0,5. Bei einem auffälligen Fahrstil und Fahrunsicherheit (Verkehrsgefährdung) können strafrechtliche Sanktionen bereits ab 0,3 Promille verhängt werden.

Bei einem Blutalkoholwert zwischen 0,5 und 1,09 liegt eine Ordnungswidrigkeit vor. Hier drohen Bußgelder, Punkte in Flensburg, eine Probezeitverlängerung oder der Entzug der Fahrerlaubnis.

Bei einem Blutalkoholwert von über 1,1 Promille wird eine absolute Fahruntüchtigkeit unwiderlegbar angenommen. Dies stellt eine Straftat dar.

§ 316 StGB (Strafgesetzbuch)

Wer im Verkehr […] ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke […] nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft […].

Selbst wenn Sie unauffällig gefahren sind und keine Fahrunsicherheit vorlag, erhalten Sie drei Punkte in Flensburg und der Führerschein wird Ihnen entzogen (Sperrfrist beträgt mind. 6 Monate). In Ausnahmefällen kann hiervon abgewichen werden.

Wie kann ein Anwalt Ihnen helfen?

Wenn Sie durch einen Alkoholtest (sowohl bei Blut als auch Atemalkoholtests) überführt wurden, ist Ihnen dringend zu raten einen Anwalt hinzuzuziehen. Gerade bei längeren Zeitabständen zwischen Trunkenheitsfahrt und Blutabnahme kann die Strafe erheblich gemildert werden.

Eine Vielzahl der Bußgeldbescheide im Verkehrsrecht sind fehlerhaft. Wenn Sie einen Bescheid zum Entzug der Fahrerlaubnis oder zum Fahrverbot erhalten haben, sollten Sie diesen durch einen Rechtsanwalt prüfen lassen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Gratis Ersteinschätzung

Gratis Ersteinschätzung